Schulbrand

Für 9 bis 11 Verdächtige
empfohlenes Alter: ab 12 Jahren

geeignet für ältere Kinder und Jugendliche oder auch für Familien, wenn Eltern mit ihren Kindern ein Krimispiel spielen wollen

In der Hermann Hesse Schule wurde Feuer gelegt und das Lehrerzimmer ist ausgebrannt. Schnell wurde der Kreis der Verdächtigen eingegrenzt: Die ungeliebte Direktorin, Mathelehrer Sebastian Schön und Geschichtslehrerin Bärbel Schimmelpfennig, die Schüler Trixi, Monika, Pamela, Kevin, Klaus und Jonathan und auch der Hausmeister Pinsler mit seiner Lebensgefährtin.

Demoversion zum Download Bestellung

Gefangen im Netz

Für 7 bis 10 Verdächtige
empfohlenes Alter: ab 12 Jahren

geeignet für ältere Kinder und Jugendliche oder auch für Familien, wenn Eltern mit ihren Kindern ein Krimispiel spielen wollen

Montagmorgen. Eigentlich ein Montagmorgen wie immer. Schüler und Lehrer kommen eher weniger als mehr motiviert in die Barbara-Schule. Doch dieser Montagmorgen ist anders, denn es verbreitet sich schnell das Gerücht, dass die Schülerin Mona Leonhard eine grausame Nacht in der Sporthalle verbracht hat. Sie wurde nach Ihrer Aussage von einem "Affen" an einen Volleyballpfosten gefesselt und hat Todesängste ausgestanden. Der Direktor der Schule ruft direkt verdächtige Personen aus Ihrem Umfeld zusammen und versucht, den Fall verschwiegen aufzuklären. Schnell stellt sich heraus, dass sich die Beteiligten sehr offen in sozialen Netzwerken herumgetrieben haben und sich so manche Aussage als gefährlich erwiesen hat.

Demoversion zum Download Bestellung

Tödliche Klassenfahrt

für 7 bis 9 Spieler
empfohlenes Alter: ab 12 Jahren

Die 9c ist auf Klassenfahrt in Hamburg. Untergebracht in einem schicken Jugendgästehaus in der Speicherstadt. Am dritten Tag versammelt Klassenlehrer Oliver Sperling seine Klasse kurz vor dem Kaffeetrinken um 14.30 Uhr in den Aufenthaltsraum und verkündet eine schockierende Nachricht:

Er habe gerade die Klassensprecherin Milka Werdinger tot in ihrem Zimmer gefunden, dass sie sich mit Annemarie Enste geteilt hat. Und er ist entsetzt: Für ihn sieht es wie ein Mord aus und da niemand sonst außer der Klasse zwischen Mittagessen und Kaffeetrinken in der Unterkunft war, befürchtet er, dass der Täter oder die Täterin unter den Schülern ist. Spontan hat Herr Sperling seinen alten Schulfreund Jannis Becker um Hilfe gebeten. Dieser wohnt seit 5 Jahren in Hamburg und arbeitet hier als Privatdetektiv. Bevor er die Polizei rufen will, möchte er mit Herrn Beckers Hilfe erst die Schüler selbst befragen.

Demoversion zum Download Bestellung